Was für Hautpilze gibt es und wie erkennen Sie diese?

Es gibt zwei Arten von Pilzen. Es gibt die Hautpilze, die sogar die gesunde Haut befallen und auch solche, welche nur bei einer Infektion der Haut auftreten. Es gibt hier je nach Fall verschiedene Arten von Pilzen. Einige Pilze können den Mensch befallen und eine Krankheit auslösen. Hier ist zum Beispiel der Fadenpilz zu nennen. Er greift vor allem die Hornhaut und auch die Kopfhaut an. Zudem verursacht er Haarausfall und Entzündungen, die sogar die Nägel befallen können. Sie sind in Europa sehr weit verbreitet und viele Menschen müssen sich im Laufe Ihres Lebens einmal mit einer solchen Infektion auseinandersetzen.

Hefepilz

Ein weiterer Pilz ist der Hefepilz. Er wird als Candida bezeichnet und kommt ebenfalls sehr häufig vor. Der Pilz befällt die inneren Organe, die Schleimhaut und auch die normale Haut des Menschen. Der Schimmelpilz ist ebenfalls gefährlich und vor allem in der Nahrung zu finden. Er kann aber auch dem menschlichen Körper sehr gefährlich werden. Die Menschen haben hier oft sehr starke Anzeichen. Er ernährt sich vor allem von den verschiedenen Bestandteilen der menschlichen Haut und auch von gesunden Zellen der Haut. Dabei ist er sehr aggressiv und dringt auch in tiefere Schichten der Haut vor.

Wie erkennen Sie also an sich einen Pilz?

Es ist in einigen Befällen nicht einfach eine Infektion mit einem Pilz festzustellen. Aber auch in anderen Fällen kann es etwas einfacher sein, den Pilz ausfindig zu machen. Vor allem verschiedene Anzeichen führen zur Diagnose. Meist sind die Hautstellen sehr gerötet. Sie sind außerdem von der restlichen Haut abgegrenzt und bilden einen Rand. Zudem jucken die Stellen sehr gerne. Sie sind rot und liegen in Form eines Kreises vor. Das Jucken muss nicht immer der Fall sein, ist aber auch ein deutliches Zeichen. Wenn Sie Jucken bei sich feststellen sollten, kann dies auf einen Pilz hindeuten. Zudem schuppt sich auch die Haut an der Stelle sehr gerne. Gerade an den Füßen ist dies sehr gut festzustellen, aber auch an anderen Hautstellen kann dies möglich sein. Vor allem in den Zehenzwischenräumen wird dies aber von den Patienten bemerkt. Die Schuppen tragen die Sporen der Pilze in sich und sind daher sehr ansteckend. Ebenfalls können sich auch Bläschen bilden. Diese Jucken ebenfalls sehr stark und nässen auch an den betroffenen Stellen. Dies muss aber nicht immer der Fall sein. Meistens reist die Haut auch sehr gerne ein an den Stellen, an denen ein Hautpilz vorliegt.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.