Besser immun dank Sport

Wenn es eine Krankheit gibt, gegen die sich kaum einer wehren kann, so ist es die Einsamkeit. Sie wird sogar als Volkskrankheit bezeichnet. Dagegen ist der Körper alles andere als immun. Gemeinschaft ist das A u. O des Lebens. Ohne sie ist so manches nicht möglich. Darum brauchen bereits Babys viel Zuneigung und Wärme. Je mehr Liebe Kleinkinder erfahren, umso besser. Denn das stärkt nicht nur den Zusammenhalt, sondern auch das Immunsystem. Es ist bewiesen, dass einsame Menschen eher sterben, als jene, die ständig in Gesellschaft stehen. Einsamkeit kann daher krank machen. Und das Schlimmste ist, es gibt keinen Impfstoff. Leider sind es nicht selten ältere Personen, die es ohnehin schwerer haben, die am wenigsten Anschluss finden. Dort ist auch das Immunsystem geschwächt. Einsamkeit begünstigt auch Krankheiten wie hoher Blutdruck. Einer der Hauptursachen für mögliche Schlaganfälle oder auch Herzinfarkt.

Lachen ist die perfekte Immunität-Hilfe

Das eigene Immunsystem zu stärken, gelingt jedoch meist mit einfachen Mitteln. So kann es meist schon lohnen, jeden Tag ein wenig zu lachen. Denn es heißt nicht umsonst, dass Lachen die beste Medizin ist. Viele Dinge, die mit unserem Immunsystem und damit auch mit der eigenen Immunität zu tun haben, kommen von der Psyche. Wenn im Kopf alles stimmt, gelingt das andere wie von selbst. Gleichzeitig hat Lachen den positiven Effekt, Glückshormone freizusetzen. Besser geht es kaum. Gute Laune und gleichzeitig etwas für die eigenen Abwehrkräfte tun können. Außerdem ist Lachen ein guter Stresskiller. Und was könnte schädlicher für den Körper als Stress sein? Der Alltag bietet genug Möglichkeiten an, um den Körper an seine Grenzen zu bringen. Das beste Beispiel ist Sport. Anfänger sind häufiger erschöpft. Das liegt daran, weil der Körper noch nicht so viel Kraft und Muskeln aufgebaut hat.

Sport ist wichtig für mehr Abwehrkräfte

Was bedeutet, dass durch regelmäßigen Sport die Abwehrkräfte gestärkt werden können. Natürlich gibt es dann noch zahlreiche Medikamente, die beim Sport als eine Art Booster wirken können. Ideal, wenn der Körper sich schlapp fühlt, aber dennoch Sport gemacht werden möchte. Wenn nun das Immunsystem gestärkt werden möchte, sollten es Sportarten sein, die einen an die eigenen Grenzen bringen. Nur dann ist es dem Körper möglich, genug Abwehrkräfte entwickeln zu können. Wichtig ist auch, dass viel getrunken wird. Schließlich müssen Sauerstoff und andere Mineralien wie auch Vitamine schnell ins Blut gelangen können. Sport hat zudem die positive Wirkung, schädliche Tumorzellen vernichten zu können. Wer sich häufig bewegt, macht nicht nur etwas für mehr Fitness, sondern auch für ein längeres Leben. Und so sind es vor allem Sportarten wie Joggen und Schwimmen, die einen wichtigen Bestandteil an der Erhaltung des eigenen Immunsystems haben. Wichtig ist aber, dass immer eine Mischung aus Kraft – und Ausdauersport stattfindet. Das sorgt nicht nur für Abwechslung, sondern gibt dem Körper zwischenzeitlich die Möglichkeit, entspannen zu können. Daher empfiehlt es sich immer, auch ausreichend Pausen einzulegen.

 

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.